2016


52. KW


51. KW


Foto: unbekannt

1963: Die Jungmannen des Heider SV werden Landesmeister

 

Das war das Jahr als die Fußball-Bundeliga eingeführt wurde. Willi Gerdau spielte in der Herrenmannschaft die letzte Saison für den Heider SV und wurde Schleswig-Holstein Meister. Die A-Jugend hieß damals noch Jungmannen. Der Trainer war Hansi Pacholke. Das Spiel gegen den FTB Flensburg ging mit 7:3 aus und man wurde Landesmeister.

 

Wer kann zum Foto noch mehr Geschichten erzählen?

 

50. KW


Foto: U. Seehausen

23.11.2016: Die Macher des Heider SV - Parkplatzsanierung erfolgreich abgeschlossen

 

Der Fanclub Schwarzhosen, der Jugendförderverein, viele Mitglieder und Freunde des Heider SV haben Geld- und Sachmittel gespendet und dazu beitragen, dass der Parkplatz in diesem Jahr saniert werden konnte.

Am 23.11.2016 war es endlich soweit. Der Parkplatz wurde offiziell in einem kleinen Kreis eingeweiht. „Unser Parkplatz war in einem schlechten Zustand und über viele Jahre keine gute Visitenkarte für den Heider SV“, erklärte Vorsitzender Detert Bracht (dritter von rechts) bei der Übergabe. „Wir sind froh, dass die Arbeiten so zügig über die Bühne gingen und das Problem endlich gelöst ist.“

 

Ein besonderer Dank geht an unseren 2. Vorsitzenden Hans-Otto Schümann (zweiter von rechts), ohne sein besonderes Engagement wäre das Projekt nicht zustande gekommen.

 

49. KW


Foto: D. Makuszies

04.12.2016: Verleihung des Sportabzeichens im Sport-Casino des Heider SV

 

Hannelore Hartz, Erika Stichel und Ulrich Hartz waren erneut vom Mai bis November eifrig und haben insgesamt 116 Teilnehmern zum Deutschen Sportabzeichen „verholfen“. Viele Kinder, Jugendliche, Erwachsene und diverse Mannschaften haben teilgenommen. Diesmal durften sogar Teilnehmer aus Hamburg und Belgien begrüßt werden!

Aufgepasst: Der Mai kommt schneller als man denkt. Nach dem Sportabzeichen ist vor dem Sportabzeichen. Also stets fit bleiben, auch im Winterhalbjahr.

 

48. KW


Foto: D. Makuszies

Vordere Reihe v. l.: Leif Ampting - Hannes Guth - Marvin Meisner - Max Türke - Nikolaus Petka - Sponsor Frank Sievers - Torwarttrainer Emir Hotic

Mittlere Reihe v. l.: Co Trainer Yannick Freund - Bennet von Schassen - Armend Seferi - Mats Peters - Marvin Flindt - Jan Luca Hinz - Jenik Grimsmann

Hintere Reihe v. l.: Lauritz Sievers - Lothar Giesen - Lennart Krämer - Brian Lüders - Pascal Ayene - Mika Kieselbach - Tobias Mehl - Patrick Groth - Nils Bracht

Es fehlen: Victor Castro Detlefs-Bartels - Fynn Thilow - Betreuer Dirk Bartz - Trainer Dirk Wolfmeier

 

12.11.2016: 1. B-Jugend des Heider SV freut sich über die neuen Regenjacken

 

Die 1. B-Jugend freut sich über die neuen Regenjacken, gesponsert von Baugeschäft Sievers GmbH & Co KG, Inhaber Frank Sievers. Als Dankeschön gewinnt anschließend die Mannschaft im Heimspiel gegen SG Trave 06 Segeberg 9:0. Die Tore schossen Mika Kieselbach (27., 46., 47., 55., 58., 63. Min.), Marvin Meissner (40. Min.), Nikolaus Petka (44. Min.) und Leif Ampting (67. Min.). Die Mannschaft ist zurzeit vierter in der Schleswig-Holstein Liga.

 

47. KW


Foto: D. Makuszies

Vordere Reihe v. l.: Trainer Thorsten Strüben, Rinor Ademi, Jannis Hinz, Elian Mulopo, Henning Lichtwald, Jacob Steffensen, Luis Matthiesen, Trainer Sven Hinz

Hintere Reihe v. l.: Betreuer Sergej Smarow, Titus Bulgrin, Manuel Waller, Alexander Knoll, Alexander Smarow, Claas Samow, Stian Zajaczek

 

12.11.2016: 1. D-Jugend des Heider SV feiert hohen Sieg gegen FC Geest-Stapelholm

 

Die 1. D-Jugend gewinnt am So. 12.11.2016 im Heimspiel gegen FC Geest-Stapelholm 6: 1. Die Tore schossen Jannis Hinz (11. und 21. Min.), Jacob Steffensen (18. Min.), Manuel Waller (22. Min.), Alexander Smarow (47. Min.) und Titus Bulgrin (57. Min.). Das obige Foto entstand kurz vor dem Spiel.

 

Die 1. D-Jugend ist zurzeit Tabellenführer der Verbandsliga Nord-West mit 9 Punkten, 3 gewonnen Spielen und einem Torverhältnis von 14:1. Herzlichen Glückwunsch!

 

46. KW


Foto: D. Makuszies

Vordere Reihe v. l.: Nikolas Twaherwa, Paul Dorn, Calvin Schulz, Jonas Barfknecht, David Freund, Oke Jasper.

Mittlere Reihe v. l.: Simon Kock, Marco Wiegand, Lorne Prskawetz, Timo Brösen, Oke Paulsen, John Dethlefs, Tim Bojens,

Rüdiger Kock, Dennis Brüßler.

Hintere Reihe v. l.: Jan-Niklas Maaßen, Luca Gehrts, Luca Barth, Jarrik Freund, Dan Ihfe.

 

06.11.2016: 1. C-Jugend des Heider SV in neuen Trikots

 

Die 1. C-Jugend präsentierte stolz am So. 06.11.2016 im Stadion kurz vor dem Heimspiel gegen Flensburg 08 die neuen Trikots, gesponsert von Team Bau Energie. Das Spiel anschließend endete 1:1. Das Tor für Heide schoss Luca Gehrts in der 45. Minute.

 

45. KW 2016


Foto: S. Schmeling, SHFV-Kreis Dithmarschen

06.11.2016: Schiedsrichter gesucht

 

Der Anwärterlehrgang 2017 beginnt am 05.12.2016. Wenn ihr Interesse habt, meldet Euch bitte bei Simon Schmeling unter

0178 8391241, 0481 4213180 oder simon.schmeling@web.de. Der zeitliche Aufwand pro Jahr ist relativ gering. Es sind mind. 12 Spiele zu pfeifen und 8 Fortbildungskurse (Abendveranstaltungen) zu absolvieren.

 

Die persönlichen Vorteile als Schiedsrichter sind:

 

Die Schiedsrichter-Ausstattung (Trikot, Hose, Stutzen) wird normalerweise vom Verein gestellt.

 

Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden erstattet.

 

Der Schiedsrichter-Ausweis berechtigt zum freien Eintritt für alle Spiele des Deutschen-Fußball-Bundes, dies gilt mit Einschränkungen (siehe die Durchführungsbestimmungen, § 25, Nr. 5) auch für die Bundesliga sowie die zweite Bundesliga.

 

Daneben gibt es abhängig von der Spielklasse Aufwandsentschädigungen: € 200 (Regionalliga) und € 3800 (Bundesliga). FIFA-Schiedsrichter der Elite-Klasse bekommen nach einem neu geschaffenen Modell seit der Saison 2015/2016 einen festen Betrag in Höhe von 70.000 Euro, FIFA-Schiedsrichter und die Schiedsrichter der Bundesliga mit mehr als fünf Jahren Erfahrung 60.000 Euro. Alle anderen Bundesliga-Schiedsrichter liegen bei 50.000 Euro, in der 2. Bundesliga sind 30.000 Euro vorgesehen. Für FIFA-Assistenten sind 35.000 Euro eingeplant, in der Bundesliga reduziert sich der Betrag auf 30.000 Euro und in der 2. Bundesliga auf 2.750 Euro.

 

Die Tätigkeit als Schiedsrichter birgt darüber hinaus viele weitere Vorteile für den Sportler: gesunde sportliche Betätigung an frischer Luft, Zugehörigkeit zu einer sportlichen Gemeinschaft mit Geselligkeit, Persönlichkeitsbildung, Entschlusskraft, Menschenkenntnis, viele schöne Reisen und viele interessante Charaktere, die man Woche für Woche neu kennenlernt - alle diese erstrebenswerten Dinge bietet das Amt des Schiedsrichters.

 

 

44. KW 2016


Foto: U. Seehausen

26.10.2016: Daniela Langhans ausgezeichnet

 

Daniela Langhans (Dritte von links) bekommt den Ehrenamtspreis des Fußballverbandes Kreis Dithmarschen verliehen. Ihr langjähriges Engagement für den Fußball als Spielerin in der Frauenmannschat und als Trainerin bei den B-Mädchen beim Heider SV war ausschlaggebend für diese Ehrung.

 

Der Vorstand des Heider SV freut sich über diese Ehrung und dank gleichzeitig Daniela Langhans für ihre intensive Arbeit im Verein.

 

Daniela Langhans ist demnächst auch auf dem Spielfeld zu bewundern, und zwar im nächsten Heimspiel am Sa. 05.11.2016, 14.00 Uhr im MTV-Stadion gegen SG Leck-Achtrup-Ladelund (Verbandsliga).

 

43. KW 2016


Foto: H. Makuszies

15.10.2016: Panoramafoto Heider SV Stadion

 

Halbzeitpause im Spiel Heider SV gegen PSV Neumünster (SH-Liga, 1. Herren). Die idyllische Ruhe kehrt für einige Minuten wieder ein. Die Ergänzungsspieler machen sich warm, die Zuschauer trinken Bier oder essen Wurst. Einige andere nutzen die Zeit, um einmal ums Stadion zu wandern.

 

42. KW 2016


Foto: D. Makuszies

17.08.2016: Das erfolgreiche Trainerteam der Frauenmannschaft

 

Das erfolgreiche Duo des Heider SV, Kristina G. und Andreas M, im Pokalspiel gegen Brunsbüttel am 17.08.2016. Die Frauen-Mannschaft ist seit Wochen Tabellenführer der Verbandsliga. Das letzte Spiel am Samstag auswärts gegen Kieler MTV II konnte erneut souverän mit geschlossener Leistung 4:0 gewonnen werden. Die Tore schossen Sandrina S. (12. Min.), Sina P. (33. Min.) und Marie R. (45. und 65 Min.). Der Heider SV ist samt Vorstand stolz auf diese Erfolge.

 

41. KW 2016


Foto: unbekannt

1969: Ein Foto aus der guten alten Zeit

 

Der Heider SV III wird in der Saison 1968/69 Meister in der damaligen Kreisliga Dithmarschen. Viele Spielernamen sind einem noch geläufig und einige sind dem Heider SV bis heute treu geblieben.

 

40. KW 2016


Foto: U. Möller

18.09.2016: U 23 präsentiert sich im Stadion kurz vor dem Spiel gegen ETSV Fortuna Glückstadt

 

Die U 23 präsentiert sich bei bestem Wetter kurz vor dem Spiel gegen ETSV Fortuna Glückstadt im Stadion samt Betreuerstab. Im Spiel musste „Dicko“ sich lange gedulden und einige gute Möglichkeiten der Glückstädter überstehen, bis sich seine Mannschaft in den letzten 30 Minuten durchsetze. Die Tore schossen: 1:0 Heißenberg (72.), 2:0 Bockhorn (79.), 3:0 Stechenmesser (90.).

 

39. KW 2016


Foto: J. Rose

01.09.2016: Sommerliche Fahrradtouren der Gymnastikgruppe des HSV

 

Wie jedes Jahr unternimmt die Gymnastikgruppe des HSV in den Sommerferien jeden Donnerstag eine kleine Fahrradtour. Die Abschlusstour endete am 1. September in Weddingstedt mit einem kleinen Grillfest und einem gemütlichen Beisammensein. Ab nun wird wieder das harte Training in der Halle aufgenommen.

 

38. KW 2016


Foto: D. Makuszies

13.09.2016: Sportabzeichen beim Heider SV und die E-Jugend ist dabei

 

Die E-Jugend (junger Jahrgang) war mit Trainer Christian Wilcken am Dienstag auf dem Sportplatz Heide-Ost und hat in den verschiedenen Sportarten das Sportabzeichen abgelegt. Auf dem Foto freut sich gemeinsam mit den Teilnehmern auch Ulrich Hartz.

 

Bis Ende Oktober haben alle Sportbegeisterten und auch Nichtsportler, Mannschaften und auch Nichtvereinsmitglieder noch die Möglichkeit das Sportabzeichen auf dem Sportgelände Heide-Ost zu absolvieren, immer dienstags ab 18.00 Uhr.

 

In diversen Sportarten kann man seine Leistung auf den Prüfstand stellen: z. B. 3.000 m Lauf, 10 km Lauf, 7,5 km Walking, 20 km Radfahren, Medizinball, Kugelstoßen, Steinstoßen, Standweitsprung, Gerätturnen, 30 m, 50 m und 100 m Lauf, 25 m Schwimmen, 200 m Radfahren, Hochsprung, Weitsprung, Schleuderball, Seilspringen etc.

 

Ansprechpartner sind Hannelore Hartz, Erika Stichel und Ulrich Hartz.

 

Mit Gesang, Keksen und Kaffee werden traditionell am 2. Advent die Abzeichen im Sport-Casino ehrenvoll verliehen.

 

Das Sportabzeichen lohnt sich besonders für Mannschaften. Z. B. hat die 2. F-Jugend im vergangen Jahr als Mannschaft geschlossen das Deutsche Sportabzeichen absolviert und damit automatisch an der Verlosung des Deutschen Olympischen Sportbundes teilgenommen. Siehe da, ein Gewinn von 500,- Euro konnte entgegen genommen werden.

 

Link

www.heidersv.de/sportabzeichen.html

 

37. KW 2016


Foto: W. Ehlers

07.09.2016: Erinnerungen an München - Ein großer Tag vor 34 Jahren im DFB-Pokal an der Grünwalder Straße

 

Dieser Flankenball, der an die Ecke des Fünf-Meter-Raums geflogen kommt, kann einen Torwart lange verfolgen. Er muss sich entscheiden: Im Tor bleiben? Oder Herauslaufen? Es gibt nur eine Chance: Er muss den Kopfball halten. Sonst war die Entscheidung falsch.

 

So ein Tor hat vor 34 Jahren ein Fußballspiel entschieden, das für die Spieler des Heider SV, die damals dabei waren, das denkwürdigste ihrer aktiven Zeit ist. Zwei Tage später, zu Hause, konnte man hören, dass die Kritiken gut gewesen waren, auch für den Torwart. Reihenweise seien scharfe Geschosse, Bomben, an seinen Fäusten explodiert. Bomben an der Grünwalder Straße? Der Schock wird noch kommen, drei Jahrzehnte später. Dieser Dienstag, es ist der 7. September 1982, beginnt ganz anders als ein normaler Spieltag. Aus Hamburg startet das Flugzeug. Man konnte als Amateur ja nicht auch noch einen Tag früher anreisen, wo man sowieso erst am Mittwoch zurückfuhr, mit der Bahn dann, aus Kostengründen. Urlaub einzureichen, war nicht für jeden Arbeitnehmer einfach. Das Rückspiel beim TSV 1860 München kam unverhofft. Mit einem 1:1 in Heide war nicht unbedingt zu rechnen gewesen. Danach blieben anderthalb Wochen Zeit, um das Rückspiel, das im Falle eines Unentschiedens fällig wurde, zu organisieren. Ein erneuter Wochenend-Terminging nicht. Beide hatten Punktspiele – der Heider SV in seiner 4. Liga, München 60 war gerade aus der 2. Liga zwangsabgestiegen, wollte aber sofort wieder nach oben. An einem Dienstag nach München. Dem Studenten hat das nichts gemacht. Semesterferien. Sonst hätte er geschwänzt.

 

Der Traditionsverein Heider SV wird noch einmal einem Millionen-Publikum vorgetragen. Im „Sportstudio“ des ZDF erlauben sie sich einen Scherz. Die Auslosung der zweiten Runde im DFB-Pokal findet vor dem Rückspiel statt. So kommt heraus: „Sieger aus TSV 1860 München/Heider SV gegen – Bayern München.“ Bevor der spaßige Ansager nach einer beträchtlichen Kunstpause sein „Amateure“ nachschiebt, Bayern München Amateure also, sind einige im Norden und im Süden der Ohnmacht nahe.

 

Von der Meldorfer Straße zur Grünwalder Straße. Das 1:1 im Hinspiel lässt die Heider Spieler, ohne Heimvorteil, nicht mehr viel erwarten – nur einen schönen Flug, ein nettes Spiel und eine lange Münchner Nacht. Und nachschauen, wie der seit Bundesliga-Anfängen kultige Mann an der Grünwalder Straße mit der berühmt gewordenen Angel die Ziffern an der Anzeigetafel verändert.

Dass Tore fallen werden, ist sicher. Im Rückspiel geht es bis zur Entscheidung. Das „Hotel Wetterstein“ liegt drei Gehminuten vom Stadion entfernt. Einen Blick von außen kann man nachmittags riskieren. Die Anzeigetafel, da ist sie. Mehr geht nicht, das Stadion ist noch zu. Es wird sich bis zum Abend füllen. Ein Ordner spricht von 8.000 bis 10.000 Zuschauern – die offizielle Abrechnung, entscheidend für die Einnahmeteilung, macht weniger geltend. Allerdings haben die Münchner auch das Hinspielergebnis von 3.500 Besuchern angezweifelt. So eine kleine Schummelei gibt es immer und überall. Wer konnte ahnen, dass es zu dieser schnellen Revanche an der Grünwalder Straße kommt?

 

Von heute aus gesehen: Die Erinnerung an das Spiel ist fast weg – besser: sie war nie da. Der Zeitpunkt, als sich der Schalter umlegt und ein Torwart in Trance fällt, ist sehr genau zu definieren. Von zu Hause ist er es gewohnt, dass aus dem 50 Zentimeter langen Haupthaar und dem roten Stirnband auf das Wesen geschlossen wird: „Jesus“ ist die harmlose Variante. „Hascher“, „Kokser“, „Fixer“ die unwahre Alternative. „Terrorist“ heißt er in Kiel, Eutin und Lübeck. Oder: „Bombenleger“. 45 Minuten vor dem Anpfiff eines abendlichen DFB-Pokalspiels kommen alle Schmähungen geballt von der Tribüne eines Bundesliga- und Europapokal-Stadions, und es wird gepfiffen aus entrüsteten Mündern. Ich weiß jetzt nur noch wenig. Die Sechziger müssen gedrückt und gedrängt, geschossen und gekämpft haben, aber wir gingen in Führung und hatten nach dem Ausgleich kurz vor der Pause eine weitere Chance. Doch der Elfmeter ist dann wohl gehalten worden. Taghell ist das Stadion inzwischen, von mächtigen Strahlern erleuchtet. Von dort unten sind die Zuschauer nicht mehr zu sehen, nur noch zu hören. Aber auch die Ansprache, die Trainer Ernst Druve in der Halbzeit gehalten hat – wer saß wo in der Kabine? – alles weg. Der Geruch ist noch da, der Geruch dieses herbstfeuchten, akkurat geschnittenen Rasens.

 

Und dann war da noch die Schulklasse aus Dithmarschen – woher nur? –, die auf Klassenfahrt war und hinter dem Tor Richtung Grünwalder Straße Posten bezog. In den letzten Minuten zitterten und haderten Torwart und Schüler gemeinsam. Heide drängte nach dem 1:2 auf den Ausgleich. München verteidigte, rettete sich mit Mühe. Abpfiff. Keine Verlängerung. Verloren!

 

Katakomben wie im Hofbräuhaus und eine Zenzi im Dirndl, die geradewegs von dort gekommen zu sein scheint – mit Armen, die sicherlich acht Maßkrüge tragen können, und viel „Holz vor der Hütt’n“. Sie meint das ehrlich besorgt, aber sie trifft den falschen Zeitpunkt: "Bist grantig?“ Da sollt’ man wohl nicht grantig sein, nach so ‘nem blöden 1:2. Der späte Abend geht über in eine lange Nacht. Zwei Gönner, Hermann Heithecker und Edgar Hansen, sind schon ein paar Tage da und haben etwas organisiert. Taxen sollen die Spieler ans Ziel bringen. Meistens klappt das auch. Ein Taxler kann allerdings mit dem Fahrtziel „Schwabstedt“ wenig anfangen, ein anderer, dem korrekt „Schwabing“ aufgetragen war, fährt nur einmal um den Block und liefert den blonden Stopper wieder am Hotel ab. Gegen Fünf sieht der seinen stolpernden Zimmergenossen wieder. Am nächsten Tag hört er die Geschichten, zum Beispiel von jenem alten Mann, der am Tresen behauptete, Deutschlands höchstes Edelweiß gepflückt zu haben – er trug zum Gamsbart-Hut einen weißen Bart; allerdings kann die Erinnerung täuschen. In der Erinnerung des Dörflers sehen alle Bayern so aus. Abgesehen von denen auf dem Fußballplatz.

 

Jürgen Wilke, dem langjährigen Ligaobmann, ist eine CD mit Radio-Reportagen zu verdanken, live aus dem Stadion an der Meldorfer Straße gesendet. Nicht nur die Spieler waren in Schleswig-Holstein bekannt – Reporter wie der Lübecker Rudolf Moll oder Gerd Lins, ein ehemaliger Kieler Bundesliga-Schiedsrichter, waren es auch. Auf Jürgen Wilkes CD kehren sie wieder, mit Passagen, die so lang sind, wie heute die Bundesliga-Zusammenfassungen. Wir Spieler haben das damals nichts gehört. Wir mussten ja spielen.

München, vor 30 Jahren: Die Achtziger sind nicht die größte Zeit des Heider SV gewesen. Wer damals in den Verein gekommen ist, blickte auf zu den Legenden, die erstklassigen Fußball in Dithmarschen geboten haben. Als Joachim Otto am Altliga-Stammtisch saß, hat sein Nach-Nach-Nach-Nachfolger sich ziemlich klein gefühlt, bis ihn der Ältere („Herr Otto? Du spinnst wohl!“) halb im Scherz, halb ernsthaft zusammenstauchte. Lange nach den Fünfzigern hat der Heider SV noch schöne Jahre in der Regionalliga erlebt. Da wollten wir „Achtziger“ auch dreimal hin. Was Schleswig-Holstein betrifft, waren wir ziemlich oben. Holstein Kiel als Nummer eins im Land, dann lange nichts, dann kam er bald, der Heider SV, dessen Aufstiegsrundenteilnahmen aber erfolglos waren. München allerdings, das bleibt.

 

30 Jahre später wurde das Stadion an der Grünwalder Straße zur Bauruine, zur Straße hin offen. Bagger gruben ihre Zähne in den Rasen, aber das war ein gutes Zeichen. Das Grünwalder Stadion liegt zwischen mehrstöckigen Wohnhäusern auf begehrtem Baugrund. Es sollte abgerissen werden, doch dann hat es Proteste gegeben, die die Spielstätte retteten. Renoviert werden musste aber, wegen Einsturzgefahr. Eines Tages, vor Pfingsten, sind die Häuser der Umgebung geräumt worden. 200 Bewohner wurden ausquartiert. Da haben sich in München alle mächtig erschrocken. Denn ziemlich als erstes hatte ein Bagger einen Blindgänger geborgen, eine 225 Kilogramm schwere Bombe der britischen Luftwaffe, produziert in den USA. Fast 70 Jahre lag sie dort, bevor sie ordnungsgemäß entschärft wurde, zum Glück, ohne dass jemand zu Schaden kam. Aber wenn man bedenkt, wie viele Fußballer mit nur einem halben Meter Zwischenraum auf dieser Bombe herumgetrampelt haben, die im Strafraum lag, die Stürmer Grosser, Heiß und Brunnenmeier, der legendäre „Radi“, Torwart Petar Radenkovic.

 

Auch der 7. September 1982 hätte ein Tag werden können, den nie jemand vergisst.

(Wolfgang Ehlers)

 

36. KW 2016


Foto: D. Makuszies

03.09.2016: Mitten drin statt nur dabei - Ulli Seehausen

 

So kennt man ihn, „unseren“ Sportjournalisten Ulli Seehausen. Aktiv am Fotoapparat oder am Bleistift. Woche für Woche ist Ulli auf allen Fußballplätzen Dithmarschens Daheim, bei jedem Wind und Wetter. Das Foto zeigt Ulli in typischer Pose im Spiel Heider SV gegen TSV Kropp (Endstand: 0:1).

 

35. KW 2016


Foto: D. Makuszies

18.08.2016: Trimm Gruppe mit dem Fahrrad unterwegs Richtung Nordhastedt

 

Wenn im Sommer in den Schulferien die Sporthalle im Werner-Heisenberg-Gymnasium geschlossen ist, werden als Ausgleich traditionell Fahrradtouren rund um Heide organisiert. Treff- und Ausgangspunkt der Touren ist stets das Böttcher Rondell. Ziel dieser Tour war Nordhastedt. Im Süderholmer-Moor wurde ein Zwischenstopp gemacht (siehe Foto), bevor es weiter ging zum Gasthof „Karstens“. Hier wurde bei netter Bewirtung gemütlich gegessen und der Durst gelöscht. Um ca. 20.30 Uhr wurde vor Einbruch der Dunkelheit die Heimfahrt Richtung Heide angetreten. Es war wie immer ein schöner und unterhaltsamer Abend.

 

34. KW 2016


Foto: D. Makuszies

17.08.2016, 20.16 Uhr: Pokalspiel der Frauen gegen BSC Brunsbüttel

„Was soll das?“, scheint Ann-Kristin K. bereits um 20.16 Uhr zu fragen. Als ob sie das bereits geahnt hat, dass das Spiel vorzeitig durch Schiedsrichterin Stefanie Z. wegen Dunkelheit abgebrochen wird. Heide führte 1:0 und es waren nur noch ca. 5 Minuten zu spielen. Das Spiel wird am Mi, 24.08.2016 wiederholt. Hoffentlich beginnt das Spiel ein wenig früher als angesetzt.

 

33. KW 2016


Foto: B. Krüger

2016-08: HSV-Fußballschule zu Gast beim Heider SV

 

Die Hamburger SV-Fußballschule war vom 01. bis 05.08.2016 zu Gast beim Partnerverein Heider SV. Die Kids trainierten von 09.30 bis 15.30 Uhr auf unseren Plätzen. Insgesamt nahmen 80 Kinder daran teil und hatten viel Spaß.

 

In ganz Norddeutschland finden diese Fußball-Camps statt und sind stets Wochen im Voraus ausgebucht. Für die Teilnahmegebühr bekommen die Kids neben dem professionellen Training auch eine Trainingsausrüstung (Langarmtrikot, Kurzarmtrikot, kurze Hose, Stutzen) überreicht. Gemeinsames Mittagessen, Trinkflaschen und Getränke während des Trainings und andere Überraschungen sind weitere Rahmenpunkte des Programms.

 

32. KW 2016


Foto: D. Makuszies

05.08.2016: Kreisligaspiel Heider SV U23 gegen TSV Büsum. Gerhard Frank im Einsatz.

 

Da hat aber Gerhard Frank am Wochenende viel zu tun gehabt. Am Freitag gewann die U 23 gegen TSV Büsum 7:1 und am Samstag die Liga gegen TSB Flensburg 5:1. „Wenn die Arbeit auf der Heim-Seite anfällt, dann macht das auch Spaß“, sagt Gerhard schmunzelnd. Ein Dankeschön an Gerhard für den Einsatz und die Hilfe für den Heider SV kommen vom Vorstand.

 

Glückwunsch an beide Mannschaften für die gute Leistung.

 

31. KW 2016


Foto: B. Schweder

05.06.2016: Turnier-Teilnahme der F 1 und F 2 in Fockbek

 

Das Foto zeigt beim herrlichen Sommerwetter die fröhlichen Fußballspieler der F 1 und F 2 des Turniers in Fockbek. Die F 1 wurde ungeschlagen Dritter und die F 2 auch ungeschlagen Zweiter. Herzlichen Glückwunsch!

 

30. KW 2016


Foto: H. Hartz

25.06.2016: An diesem verregneten Tag unternahm die Gymnastikgruppe des Heider SV einen Ausflug mit dem Bus und einem netten Busfahrer, der viele Informationen zu der Tour zu erzählen wusste. Nur er und das Organisationsteam kannten das Ziel. Frühstück gab es in den Hüttener Bergen beim Bismarckdenkmal.

 

Nicht nur durch den beginnenden Regen wurde die Stimmung feuchtfröhlich in den Bus verlegt. Mit beschlagenen Scheiben führte die Tour letztendlich zum Gut Sophienhof bei Eckernförde. Petrus hatte ein Einsehen, so dass das geplante Fußballgolftunier, bis auf die Füße, im Trocknen durchgeführt werden konnte. Pünktlich am Ende wurden dann die Schleusen des Himmels wieder geöffnet. Alle saßen jetzt aber in der warmen Gaststube und ließen sich das Grillmenü schmecken.

 

Der anschließend geplante Spaziergang in Eckernförde wurde nun kurzerhand zu Gunsten der trockenen und netten Gastlichkeit des Gut Sophienhof geopfert. Dann ging es zurück zum Stadion des Heider SV. Ein schöner Tag ging wieder einmal viel zu schnell zu Ende.

 

29. KW 2016


Foto: U. Seehausen
Foto: U. Seehausen

 

2016-07: Als beste Spieler der SH-Liga 2015/16 wurden intern durch die Schwarzhosen die folgenden Spieler ausgezeichnet: Robin Carstens (Tor), David Quade (Innenverteidigung) und Tobias Hass (Angriff, 21 Saison-Tore). Die entsprechenden Pokale wurden übergeben durch Karl-Heinz Struckmann, Udo Splittgerber und Martin Elflein. Der Heider SV gratuliert herzlichst.

 

28. KW 2016


Foto: Petra Bojens

20.06.2016: 1. C-Jugend ist Kreispokalsieger 2015/16. Wie bereits berichtet, ist die 1. C-Jugend des Heider SV in Averlak Kreispokalsieger geworden. Im Endspiel gewann man gegen SV Merkur Hademarschen 4:1. Die Tore für Heide schossen John-Frederik Dethlefs (15. Min.), Oke Paulsen (44. Min.), Lennart Krämer (57. Min.) und Dan Ihfe (70. Min.). Für Heide spielten: Fynn Luca Thilow, Hannes Guth, Marvin-Justin Iwan, Patrick Groth, Nils Carl Thomas, Luca Barth, Lennart Krämer, John-Frederik Dethlefs, Luca Gehrts, Neo Albers, Dan Ihfe, Oke Jasper, Tim Bojens, Nick Lüneburg und Jonas Barfknecht.

 

In der SH-Liga belegte man hinter Holstein Kiel und VfB Lübeck den dritten Tabellenplatz.

 

Trainerteam Simon und Rüdiger Kock haben wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Die Eltern und der Heider SV freuen sich für die Mannschaft und das Trainerteam. Herzlichen Glückwunsch!

 

Gleichzeitig möchten wir auf die Homepage von Petra Bojens hinweisen, die regelmäßig Berichte und Fotos von unseren Mannschaften veröffentlicht.

 

www.petra-bojens.de

 

27. KW 2016


Foto: D. Makuszies

01.07.2016: Die Liga-Mannschaft überzeugt im Testspiel gegen den Drittligisten Holstein Kiel und verliert 1:4. Das von May & Olde gesponserte Spiel war ein voller Erfolg. 2390 Zuschauer kamen und waren begeistert. Die Heider Mannschaft überzeugte durch eine gute geschlossene kämpferische und spielerische Leistung. Die Neuzugänge konnten sich erstmalig im Stadion präsentieren und hinterließen allesamt einen guten Eindruck. Wir freuen uns auf die neue Saison.

 

26. KW 2016


Foto: Werbung + Design Heide GmbH

26.06.2016: Der Countdown läuft. Am Freitag, 01.07.2016 um 18.30 Uhr ist es so weit. Der Drittligist Holstein Kiel kommt an die Meldorfer Straße zum Freundschaftsspiel gegen unsere Liga-Mannschaft.

 

Wir konnten mit May & Olde, Otto Olde Baugeschäft, Jonny Wiekhorst Immobilien, RothBau GmbH Roger Thode, ERGO Florian Bruhn und Autopflege Dithmarschen sechs Kooperationspartner gewinnen, die über die Finanzierung der Freikarten-Aktion für ein volles Stadion sorgen werden.

 

Übrigens, der Heider SV hat mit dem Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) von Holstein Kiel eine Kooperation abgeschlossen, mit dem Ziel, die Talentförderung im Raum Schleswig-Holstein zu verbessern. Hier der Link dazu auf der Homepage von Holstein Kiel:

holstein-kiel.de/nlz/vereinskooperationen

 

25. KW 2016


Foto: D. Langhans

15.06.2016: Die B-Juniorinnen des Heider SV sind Kreisliga-Meister 2015/16. Am Mittwoch übergaben die Vorstandsmitglieder des Heider SV Detert Bracht, Otto Schümann und Udo Splittgerber der Mannschaft und der Trainerin Daniella Langhans Medaillen zum Andenken an die tolle Saison. Das Pokalfinale in Averlak gegen SV Merkur Hademarschen wurde am So. 19.06.2016 mit 3:0 gewonnen. Somit ist das Double perfekt. Herzlichen Glückwunsch!

 

24. KW 2016


12.06.2016: Hans-Otto Schümann hatte eine gute Idee zur Finanzierung der Parkplatzsanierung. Viele sind begeistert und haben sich bereits jetzt erklärt mitzumachen. Wenn viele mitmachen, auch wenn der Beitrag gering ist, kann die benötigte Summe aufgebracht werden. Machen auch Sie mit!

 

23. KW 2016


Foto: D. Makuszies

05.06.2016: Das Mannschaftsfoto der B-Jugend vor dem letzten Heimspiel gegen MTV Treubund Lüneburg. Der Vorstand mit Detert Bracht, Otto Schümann und Udo Splittgerber übergaben Medaillen an Spieler und Trainerstab zum Andenken an die Saison in der Regionalliga Nord. Trotz Abstieg, hat die Mannschaft den Heider SV würdig in ganz Norddeutschland vertreten. Das Spiel gegen MTV Treubund Lüneburg wurde mit 2:1 gewonnen.

 

22. KW 2016


Foto: A. Möller

24.05.2016: Impressionen der Platzsanierung. Durch das Engagement vieler Beteiligter ist es wieder so weit. Die Plätze Stadion und MTV II werden instand gesetzt. Der Vorstand des Heider SV sagt „Danke“.

 

21. KW 2016


Foto: K. Gay

21.05.2016: Die Heider Frauenfußballerinnen feierten einen gelungenen Saisonausklang und besiegten den frischgebackenen Vize-Meister der Verbandsliga Nord, den SV Frisia 03 Risum-Lindholm, mit 3:0. Am letzten Spieltag vor heimischer Kulisse trafen Lemm, Skerra und Lüders für den überraschend deutlichen Erfolg. Für viele unerwartet, können die HSVerinnen nun auf einen tollen 5. Tabellenplatz blicken und die Planungen für ein weiteres Jahr Verbandsliga angehen.

 

Weitere Infos unter: www.heidersv.de/fussball/frauen.html und

20. KW 2016


Foto: M. Matthiesen

13.05.2016: Uns erreichte über WhatsApp eine Nachricht der Altliga, die zurzeit in Bayern weilt. Das Spiel gegen SC Baierbrunn wurde mit 5:0 gewonnen. Die Torschützen waren Wanke (2), Holst, Wöhst und Nissen. Besondere Grüße gegen an Anika und Dennis.

 

19. KW 2016


Foto: D. Makuszies

05.05.2016: Wo stehen die Schwarzhosen? Hier stehen die Schwarzhosen. Viele Fans und die Schwarzhosen genießen das schöne, fast sommerliche Wetter und das muntere Liga-Spiel gegen TuS Hartenholm, welches 2:2 endete. So macht Fußball Spaß.

 

18. KW 2016


Foto: M. Matthiesen

2016-05: Die Altliga des Heider SV boomt. Mehr als 20 Spieler jeden Montag beim Training und viele Siege bei den Freundschaftsspielen. Jetzt hat Celle eine App für das Smartphone zur Verfügung gestellt, siehe Foto. Damit sind Sie ständig auf dem neusten Stand.

 

17. KW 2016


Foto: B. Krüger

21.04.2016: Das Sportabzeichen lohnt sich. Die 2. F-Jugend hat im vergangen Jahr als Mannschaft geschlossen das Deutsche Sportabzeichen absolviert und damit automatisch an der Verlosung des Deutschen Olympischen Sportbundes teilgenommen. Siehe da, ein Gewinn von 500,- Euro konnte jetzt entgegen genommen werden.

Hintere Reihe von links nach rechts: Hannelore Hartz, Ulrich Hartz und Björn Krüger.

 

16. KW 2016


Foto: D. Makuszies

13.04.2016: Die HSV-Fangruppen „Hausherren“, „Ultraz“ und “Schwarzhosen“ im Einsatz beim Spiel Heider SV gegen VFR Neumünster. Bahnt sich da eine Großfusion an? Das Spiel endete 0:0. Übrigens, die schönen Fahnen wurden gesponsert von Intersport Ramelow. Dafür ein herzliches „Dankeschön“.

 

15. KW 2016


Foto: R. Kock

06.03.2016: Die U 15 des Heider SV freut sich über die neuen Regenjacken, gesponsert durch die Firma Friedrich Niemann. Möglich gemacht wurde diese Spende durch Holger Barth, Hummel und Intersport Ramelow. Wir sagen Danke an Fa. Niemann.

 

14. KW 2016


Foto: unbekannt

01.04.2016: Hier ein Foto der 2. C-Jugend, die gerade erfolgreich an einem internationalen Turnier in der Nähe von Barcelona (Spanien) teilnimmt. Super, dass die Trainer, Betreuer und Eltern so etwas Unvergessliches den Spielern ermöglichen.

 

13. KW 2016


Foto: D. Makuszies

17.03.2016: Frohe Ostern wünscht die Rücken-Fit Gruppe allen Mitgliedern, HSV-Fans und Sponsoren nach dem Motto „Alle Hasen fliegen hoch.“

 

12. KW 2016


Foto: B. Schweder

05.03.2016: Die 1. und 2. F-Jugend des Heider SV war Veranstalter des Fußballturniers in der Sporthalle in Hemmingstedt. Die 1. F-Jugend belegte den 3. Platz. Turniersieger der 1. Mannschaften wurde BSC Brunsbüttel. Die 2. F-Jugend wurde in ihrer Gruppe zweiter. Hier wurde Cosmos Wedel Turniersieger. Das gesamte Turnier wurde von Fa. Christoph GmbH aus Heide gesponsert. Die kleinen Fußballer sagen „Danke“.

 

11. KW 2016


Foto: D. Makuszies

11.03.2016: Insgesamt 15 Mitglieder wurden während der Mitgliederversammlung 2016 für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Herr Axel Clausen führte die Ehrungen durch und hielt jede einzelne Rede temperamentvoll und dennoch akribisch genau. Des Weiteren wurden Hannelore und Hans-Ulrich Hartz aufgrund eines Antrages des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern durch die Mitgliederversammlung ernannt.

 

10. KW 2016


Feb. 2016: Einladung zur Mitgliederversammlung 2016

 

09. KW 2016


Foto: U. Seehausen

22.02.2016: Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland an Friedrich Georg Seehausen verliehen

Der Bundespräsident Joachim Gauck hat Friedrich Georg Seehausen mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Ministerpräsident Torsten Albig überreichte die Auszeichnung am Montag, 22. Februar 2016 in Kiel.

 

Als besondere Würdigung der Verdienste um das Gemeinwohl zeichnet der Bundespräsident regelmäßig politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen und auch Verdienste im sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich aus.

 

Friedrich Georg Seehausen kümmert sich intensiv um sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Als Leiter der Heider St. Georg-Schule ist er Tag für Tag mit dem Thema Integration konfrontiert und fördert die Kinder und Jugendlichen durch zusätzliche Bildungs- und Freizeitangebote.

 

Dabei übersteigt sein Engagement weit das berufliche Maß. Er organisiert Sprachkurse außerhalb der Schule, Lernpatenschaften und interkulturelle Begegnungen. Er engagiert sich gegen Extremismus und Gewalt und ist Mitglied des Runden Tisches für Integration in Heide.

 

Ganz nebenbei unterstützt er das Integrationsprojekt "Mädchen kicken cooler" und ist seit Jahren ein Förderer von Mädchen- bzw. Frauenfußball beim Heider SV. Zusätzlich ist unser „Friedel“ im Vorstand des Jugendfußballfördervereins des Heider SV und im Dithmarscher Spendenparlament tätig.

 

Wir sind stolz so ein aktives Mitglied unter uns zu haben und freuen uns mit Friedel für die Würdigung seiner Leitungen.

 

08. KW 2016


Foto: B. Krüger

21.02.2016: Mini-Cup des TSV Büsum erfolgreich verteidigt. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Die 15. Auflage des Mini-Cups des TSV Büsum stand für die G-Jugend auf dem Programm. Wie in den letzten 4 Jahren konnte das Team von Trainer Schatz auch in diesem Jahr den Pokal mit nach Hause nehmen. Es war bereits der 8. Sieg insgesamt auf diesem Turnier.

 

07. KW 2016


Foto: D. Makuszies

2005: Mc Donald‘s Fußball Camp beim Heider SV

Mensch, wie die Zeit vergeht. Aus den kleinen Jungs bzw. Mädels sind jetzt fast erwachsene Menschen geworden. Viele sind dem Fußball treu geblieben. Wer erkennt Jonas H. oder Niklas N.?

 

06. KW 2016


Foto: unbekannt

1973/74: Regional-Ligamannschaft des Heider SV

Die Saison wurde auf Platz 9 beendet. Das war die beste Platzierung einer Mannschaft des Heider SV in der damaligen 2. Liga. Wir danken Jochen Jacobsen für das Foto.

 

05. KW 2016


Foto: unbekannt

1969: Heider SV-A-Jugend

obere Reihe v.l.n.r. : 1. Roland Feddrau, 2. Hans-Jürgen Reh, 3. Wolfgang Banasch, 4. Harro Knudsen, 6. Reinhard Henningsen, 7. Weinreich (Vorname unbekannt), 9. Reinhard Lindtner, 10. Wolfgang Hille 11. Betreuer Martens? (Vorname unbekannt)

untere Reihe v.l.n.r.: 2. Trainer Fritz Seehausen, 3. Wittke, 4. Friedel Seehausen, 5. Klaus Wandmarker 6. Hanko Ahlhausen, 7. Ralf Pacholke 8. Schlichting? 9. Volker Popp

 

Wer kennt weitere Spieler? Bitte melden, damit wir die Reihen vervollständigen können.

 

04. KW 2016


Foto: T. Franz

23.01.2016: Der Erfolg der Altliga geht weiter. Nach der guten Saison draußen gewinnt der Heider SV auch das erste Hallenturnier in Nordhastedt. Die "Alten" freuen sich so wie die "Jungen".

03. KW 2016


Foto: D. Makuszies

09.01.2016: Sparkassen-Arena, Kiel (Lotto-Hallenmasters 2016). Das Foto zeigt die Kurve der Heider SV Fans. Laut Medienberichten waren die Anhänger aus Heide die besten und die lautesten. Wir sind stolz darauf.

 

02. KW 2016


Foto: D. Makuszies

09.01.2016: Ankunft der Busse in Kiel, Sparkassen-Arena (Lotto-Hallenmasters 2016). Die Fans des Heider SV können es nicht mehr erwarten, wollen die Arena stürmen. Otto S. „beruhigt“ die Massen. Ein schöner und unterhaltsamer Abend beginnt.

 

01. KW 2016


Foto: S. Borchert

24.12.2015, 10.00 Uhr, Heide, Helmut-Lanzke-Halle: Der Heider SV lud wieder zum legendären Weihnachtskick ein. Alle jetzigen und ehemaligen Spieler und natürlich auch Spielerinnen der Herren- und Damenmannschaft waren willkommen. Das Fußballspielen und natürlich das Wiedersehen alter Fußballkammeraden standen im Vordergrund. Es hat wie immer viel Spaß gemacht. Nach dem Kick wurde ein Erinnerungsfoto gemacht. Die Redaktion sagt Danke an Sven Borchert für die Übermittlung des Fotos.