Simon Schmeling


Foto: U. Seehausen
Foto: U. Seehausen

 

08.08.2015: Simon Schmeling beim Eröffnungstag des Kreisfußballverbandes in Brunsbüttel. Schmeling leitet das A-Klassenspiel Nordhastedt gegen Friedrichskoog.

 

Simon Schmeling - mit Leidenschaft an der Pfeife


Simon, der 2011 die DFB-Prüfung bestand und seitdem Spiele der B- und A-Jugend der Schleswig-Holstein-Liga sowie Begegnungen bis zur Kreisklasse A der Herren leitet, will noch möglichst weit kommen.

„Ich bin Mitglied im Förderkader des Kreisfußballverbandes und möchte im Leistungsbereich aufsteigen“, sagt der Auszubildende. Für ihn ist die Schiedsrichterei nicht nur Hobby. Menschenführung heißt das Kernthema, das manche Unparteiische gelegentlich vergessen: „Es kicken 22 Leute und Du sorgst für den geregelten Ablauf. Mir macht es Spaß.“

 

Nichtsdestotrotz ist der Fußball durch die Beteiligten konfliktreich. Deshalb sei eine gute Vorbereitung wichtig, meint Schmeling. Dazu gehört auch das Gespräch mit den Trainern vor Spielbeginn. „Das kann die Atmosphäre lockern.“

 

Simon Schmeling empfiehlt jeden, als Referee aktiv zu werden, vergisst aber nicht zu erwähnen, dass man bestimmte Voraussetzungen mitbringen sollte. „Als Schiedsrichter musst Du heutzutage belastbar sein. Es gehört Mut dazu und man muss sicher und selbstbewusst auftreten.“

 

Der gebürtige Husumer begann in jungen Jahren als aktiver Spieler beim TSV Garding und stieß über ABC Wesseln zum Heider SV. Wenn es am Wochenende die Zeit zulässt, stößt er als zusätzlicher Torwart zum Kader der U23. „Die Schiedsrichterei hat aber Vorrang."

 

Simon Schmeling pfeift nicht nur. Er arbeitet auch ehrenamtlich als Lehrhelfer im Dithmarscher Schiedsrichter-Ausschuss.

 

Im Dezember 2015 ist Simon Schmeling durch den KFV Dithmarschen zum Nachwuchsschiedsrichter des Jahres 2015 ausgezeichnet worden.