Zum Inhalt springen

Trotz leidenschaftlichem Kampf: Schwarzhosen unterliegen zu Hause gegen SV Drochtersen/Assel

Über 90 Minuten alles reingehauen – und doch gehen die Schwarzhosen erneut ohne Punkte vom Platz. In einer rassigen Partie, die viel zu bieten hatte, mussten sich die Dithmarscher am Ende knapp mit 0:1 geschlagen geben. D/A Spieler Hassan El Saleh stellte seine Kaltschnäuzigkeit unter Beweis und erzielte den Siegtreffer für die Spielvereinigung (60.).

Im Vergleich zum Spiel gegen Phönix Lübeck wechselte das Trainerteam in der Startelf viermal. Storb, Peters, Adou und Busch rückten für Onwuzo, Songue, Hahn und M. Ehlert in die Startelf.

SV Drochtersen/Assel nahm im Vergleich zum 1:3 gegen Teutonia 05 zwei Wechsel vor. Für Nico Mau und Jan-Miklas Steffens begannen Christian Rausch und Jasper Gooßen.

Der Beginn ist zunächst ausgeglichen, geprägt von Ballbesitzwechsel auf beiden Seiten. Zwingende Torchancen bleiben aus. Nach knapp 15. Minuten war Sönke Beiroth not gedrungen zu wechseln, Oke Paulsen bleibt nach einem Zweikampf im Mittelfeld liegen und zeigte auf das es für ihn nicht weiter geht. Für ihn kam Jan Ole Butzek in die Partie. Der anschließende Freistoß fand im Strafraum keinen Abnehmer. Wenige Minuten später wurde es dann zum ersten Mal richtig gefährlich im Sechzehner der Niedersachsener (30.): Eine weite Flanke von Storb landet bei Butzek, der den Ball aber nicht unter Kontrolle bekommt, ein D/A Spieler konnte die Situationen mit einem Befreiungsschlag klären. Die extrem wachen Dithmarscher machten den Gästen das Leben auch in der Folge enorm schwer, eroberten viele Bälle und schalteten dann zielstrebig um.

Im Duell des Tabellenvierten gegen den Zehnplatzierten blieb es in Durchgang zwei im HSV-Stadion zunächst ein Spiel mit offenem Visier. Kurz nach Wiederanpfiff ging der Abschluss von Fabian Arndt (46.) knapp neben den Kasten. Mika Kieselbach (53.) wurde vom Unparteiischen aufgrund von Abseits zurückgepfiffen. In dieser Phase ist der HSV klar überlegen.

Dann sind es jedoch überraschend die Gäste, die in Führung gehen. Hassan El Saleh taucht nach einem Ballverlust des HSV im Mittelfeld und schneller Flanke vor Raphael Bartell auf und schiebt zum 0:1 (60.) ein. Die Jungs benötigten einige Minuten, um sich von dem Schock zu erholen, baute in der Folge aber wieder Druck auf. Trotzdem gelang der Elf von Sönke Beiroth und seinem Trainerteam in den Letzten nichts mehr und die 0:1-Niederlage war besiegelt.

Das nächste Spiel: Der Heider SV gastiert kommende Woche am Sonntag, 14. November um 14:00 Uhr bei FC St. Pauli II.

Heider SV: Bartell – Neelsen – Storb – Schröder – Busch (79. Hoffmann) – C. Ehlert – Adou (65. Ubben) – Arndt – Peters (79. Wolf) – Paulsen (15. Butzek) – Kieselbach

SV Drochtersen/Assel: Siefkes – Rusch – Mohr – Khodabakhshian (68. Dias) – Golke – Ioannou (90+1. Nagel) – Geißen – Gooßen (85. Sattler) – Elfers – El Saleh – Neumann (31. Niebergall)

Tore: 0:1 Hassan El Saleh (60.)

Zuschauer: 543

Schiedsrichter: Luca Jürgens

(P. Neumann)

Zurück