Zum Inhalt springen

Punkteteilung in Norderstedt: HSV mit Remis beim FC St. Pauli II

Der Heider SV hat am Sonntag beim FC St. Pauli II einen Punkt mitgenommen. Die frühe Führung durch Mika Kieselbach reichte nicht für den Auswärtssieg, Jakub Bednarczyk traf für den FCSP zum 1:1.

HSV-Trainer Sönke Beiroth veränderte seine Startaufstellung gegenüber der Vorwoche auf drei Positionen: Tom Pachulski ist nach seiner Verletzung wieder zwischen die Pfosten gerückt, außerdem rückten Butzek, Hahn und Mensah in die Startformationen.

Der HSV hat sich am Sonntag des 16. Spieltags mit 1:1 (0:1) vom FCSP getrennt. Im Edmund-Plambeck-Stadion gingen die Schwarzhosen vor 160 Zuschauern durch einen gut herausgespielten Treffer von Kieselbach mit 1:0 in Führung (14.), die aber durchs St. Paulis Spieler Bednarczk in der zweiten Halbzeit ausgeglichen werden konnte (55.). In einer offenen Partie, in der beide Mannschaften zu guten Gelegenheiten kamen, wollte ein weiterer Treffer an diesem Nachmittag nicht mehr fallen. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Remis.

HSV-Trainer Sönke Beiroth veränderte seine Startaufstellung gegenüber der Vorwoche auf drei Positionen: Butzek, Hahn, Mensah rückten in die Startelf sowie Torwart Pachulski der nach seiner Verletzung wieder im Tor stand. Unser Keeper bekam zum Beginn der Partie reichlich zu tun. Brandt (3.), Dogan und Bennet van den Berg (4.) setzten jeweils Ihre Versuche zu hoch an. Nach einer kurz ausgeführten Ecke kamen die Kiezkicker bis dahin zu ihrer besten Gelegenheit. Nach einem Zuspiel von Plautz auf Brand brachte er den Ball in die Mitte. Dogan setzt seinen Kopfball aus sechs Metern über unser Gehäuse. Im Gegenzug kamen wir durch einen Ballverlust im Spielaufbau der Braun-Weißen zu unserer ersten Möglichkeit, die zugleich die Führung brachte. Arndt spielt in die Mitte zum freistehenden Mika Kieselbach. Im 1 gegen 1 ließ er Jesper Heim aus 14 Metern keine Chance – 0:1 (14.). Die U23 vom FC St. Pauli versuchte durch Loubongo (17.) und Park (30.) zum Ausgleich zu kommen aber Schlussmann Pachulski hielt seinen Kasten sauber. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang den Schwarzhosen fast das 2:0. Ein Schuss von C. Ehlert (43.) wird im letzten Moment von Dogan geblockt. Vor dem Seitenwechsel musste Sönke Beiroth bereits zweimal Verletzungsbedingt Wechseln. Bartell kam für Pachulski (39.) und Paulsen kam für Arndt (45.+3). Gute Besserung an Tom und Fabian.

Wie zum Beginn der Partie gehörte der Heimmannschaft die Anfangsphase. Loubongo verfehlt das Tor kurz nach dem Wiederbeginn aus spitzem Winkel (50.). Der an diesem Nachmittag sehr auffällige Loubongo brachte dementsprechend die Vorlage fürs 1:1. Von der Grundlinie legt er den Ball zurück auf Jakub Bednarczyk. Der Rechtsverteidiger legte sich den Ball noch einmal vor. Das Spielgerät klatschte vom Innenpfosten ins Tor – 1:1 (55.). In dieser Phase presste uns die U23 tief in unsere Hälfte. Der eingewechselte Bartell hielt uns mit Paraden wie gegen Loubongo (68.) und Bednarczyk (79.) in der Partie. Kurz vor dem Abpfiff enteilte Oke Paulsen auf der rechten Seite der FCSP-Abwehr. Aus halbrechter Position kam er zum Abschluss. Jesper Heim konnte mit einer guten Reaktion den Einschlag verhindern (85.). So aber ging das unterhaltsame Sonntagnachmittagspiel mit einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden zu Ende.

Stimme zum Spiel:

Tom Pachulski: Es hat mich sehr gefreut wieder mit dem Jungs auf dem Platz zu stehen und dem Team zu helfen. Doch leider ist in der 40. Minute die Verletzung wieder aufgebrochen und das Spiel war für mich vorbei. Wichtig wäre ein Sieg gewesen. Dennoch die Moral hat gestimmt.

Das nächste Spiel: Bereits am Mittwoch geht es für unsere Jungs weiter. Im SHFV-Pokal geht es unter Flutlicht im Halbfinale gegen den VfB Lübeck. Anstoß ist an der Lohmühle um 19:30 Uhr.

Heider SV: Pachulski (39. Bartell) – Arndt (45.+3 Paulsen) – Neelsen – Storb – Butzek – Kieselbach (83. Ubben) – Peters – Hahn – Ehlert – Mensah – Schröder (62. Adou)

FCSP U23: Heim – Bednarczyk – Dogan – Schütt – Park – Münzner – Brandt (74. Nadj) – Plautz – Stuhlmacher (46. Kankowski) – Loubongo – van den Berg (86. Steiger Borrero)

Tore:

0:1 Kieselbach (14.)
1:1 Bednarczyk (55.)

Zuschauer: 160

Schiedsrichter: Timo Daniel

(P. Neumann)

Zurück